Hochwertige Anforderungen sind die Voraussetzung für gute Softwarequalität
Individuelle Konzepte statt Standardlösungen
Review- und Bewertungstechniken sind das Fundament für den Erfolg des IT-Projekts
Den Blick immer über den Tellerrand hinaus!
previous arrow
next arrow
Slider

Sie lernen die grundlegenden Konzepte und Begriffe der objektorientierten Softwareentwicklung sowie der Unified Modeling Language (UML) kennen. Das Seminar zeigt den Einsatz von UML für die Modellierung von objektorientierten Softwaresystemen in den frühen Prozessphasen Analyse und Design. Als Beispiel einer modernen objektorientierten Programmiersprache dient Java. In praktischen Übungen erstellen Sie UML-Diagramme zur Visualisierung objektorientierter Grundlagen wie Klassen, Objekte, Abstraktion, Datenkapselung, Vererbung und Beziehungen bis hin zu Polymorphie.

Buchungsnummer

OO-1

Seminardauer

3 Tage

Seminarpreis

1.190,00 € (zzgl. ges. gült. MwSt.)

Zielgruppe

Programmierer und Softwareentwickler, die in einer objektorientierten Programmiersprache vorzugsweise Java entwickeln und UML-Grundkenntnisse erwerben möchten

Ziele/Nutzen des Seminars

Sie kennen die grundlegenden Konzepte und Begriffe der Softwareentwicklung und UML und sind in der Lage, mittels UML-Diagrammen Ihr Softwareprojekt zu visualisieren.

Voraussetzungen

Grundkenntnisse einer prozeduralen Programmiersprache

Inhalt

  • Grundlagen der Objektorientierung: Abgrenzung zwischen strukturierter und objektorientierter Programmierung, Klassen und Objekte, Assoziation, Aggregation, Komposition, Kapselung, Vererbung, abstrakte Klassen, Polymorphie, Nachrichtenaustausch, Entwurfsmuster
  • UML-Notationen: Klassendiagramme, Assoziation, Aggregation, Komposition, Sequenz und Kollaborationsdiagramme, Anwendungsfälle (Use Cases), Aktivitätsdiagramme
  • Vorgehensmodell (Analyse und Design): Anforderungsanalyse, Anwendungsarchitektur, Geschäftsklassenidentifizierung/-modellierung, Komponentenentwurf